Kath. Pfarr- u. Klosterkirche St. Alto, Altomünster

Von 1999 bis 2002 war die Restauratoren-gemeinschaft Schoeller, Scheuch & Weilhammer zunächst mit der Untersuchung, später mit der Konservierung und Restaurierung der hoch-barocken Ausstattung der Kath. Pfarr- und Klosterkirche (1763 von Johann Michael Fischer begonnen) betraut.
Die umfassende Innenrestaurierung umfasste sieben Retabel und die Kanzel, größtenteils um 1765 von Johann Babtist Straub. Die Arbeiten wurden vom Staatlichen Hochbauamt Freising, dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege in München, dem Kunstreferat des Erzbischöflichen Ordinariats München/Freising sowie dem Kath. Pfarramt Altomünster betreut.

Alle Retabel zeigten hochwertige Marmor-fassungen sowie polierte Sandarak-Überzüge. Weiterhin fanden sich fragmentarisch erhaltene

rote, grüne und blaue Lüster an Draperien sowie Lapislazuli imitierende Smalte-Fassungen über Silber an Architekturelementen.
Die Figuren (J. B. Straub) zeigten ursprünglich polierte Weißfassungen mit vergoldeten Lendentüchern und Flügeln. Im 19. und 20 Jh. wurden diese mehrfach polychrom überfasst.

Die originalen Marmorierungen und ursprüng-lichen Polierweißfassungen wurden durch teils chemische, vorwiegend mechanische Freilegung wieder hergestellt. Naturwissenschaftl. Unter-suchungen begleiteten die konservatorischen und restauratorischen Maßnahmen und unter-stützten die originalgetreue Rekonstruktion fragmentarisch erhaltener Fassungen.

Siehe auch: "Restaurierung der Ausstattung von Johann Baptist Straub in der Pfarr- und Klosterkirche St. Alto in Altomünster",
Thomas Mundt, in Restauro 04/02, 2002

2010 © Restauratorengemeinschaft Schoeller, Scheuch & Weilhammer | Impressum